Ihr Browser is veraltet. Er birgt bekanntlich Sicherheitsrisken und kann diverse Inhalte der Website nicht korrekt darstellen.

Medizinische Massnahmen

Medizinische Massnahmen

Die IV übernimmt bei Versicherten unter 20 Jahren medizinische Mass­nahmen, um die Beeinträchtigung zu beheben oder zu mildern.      

Sinn und Zweck

Bis zum Alter von 20 Jahren übernimmt die IV Kosten für medizinische Mass­nahmen, die eine berufliche Eingliederung erleichtern oder wesentliche Einschränkungen der Erwerbs­fähigkeit verhindern.     

Wer hat Anspruch?

Voraus­setzungen

Alter und Gesundheits­zustand entscheiden über den Anspruch auf Kosten­übernahme von medizinischen Mass­nahmen. Bis zum Alter von 20 Jahren übernimmt die IV die Kosten von medizinischen Mass­nahmen:

  • wenn ein anerkanntes Geburts­gebrechen vorliegt oder
  • wenn sie mass­geblich zur Erwerbs­fähigkeit beitragen.

Der Anspruch auf medizinische Mass­nahmen erlischt am Ende des Monats nach dem 20. Geburtstag. In der Folge ist die Kranken- oder Unfall­versicherung für die Behandlungs­kosten zuständig.

Besondere Regelung für Versicherte mit Geburts­gebrechen

Für Versicherte vor dem vollendeten 20. Altersjahr übernimmt die IV alle zur Behandlung der anerkannten Geburts­gebrechen notwendigen medizinischen Mass­nahmen – ohne Rück­sicht auf die künftige Erwerbs­fähigkeit. Die als Geburts­gebrechen anerkannten Leiden sind in einer Verordnung aufgeführt.

Leistung

Welche medizinischen Mass­nahmen übernimmt die IV?

Sind die Anspruchs­voraussetzungen erfüllt, kann die IV folgende medizinischen Mass­nahmen über­nehmen:

  • ärztliche Behandlungen (ambulant oder stationär in der allgemeinen Abteilung)
  • Behandlungen durch medizinische Hilfs­personen (Physiotherapie usw.)
  • anerkannte Arznei­mittel
  • Behandlungs­geräte

Bei anerkannten Geburts­gebrechen übernnimmt die IV die vollen Kosten der medizinischen Mass­nahmen. Auf die Leistungen der IV bezahlen die Versicherten keinen Selbst­behalt. 

Anmeldung

Wer sich für medizinische Mass­nahmen anmelden möchte, reicht die Anmeldung bei der IV-Stelle des Wohn­kantons ein. Für Personen, die im Kanton Zürich ihren Wohn­sitz haben, ist die SVA Zürich zuständig.  

Meldepflicht

Alle Änderungen mit Auswirkung auf den Anspruch müssen der IV-Stelle gemeldet werden. Mehr zur Meldepflicht

Weitere Informationen

Kontakt

Footer