Prämienverbilligung 2020

Prämienverbilligung: Prämienverbilligung 2020

Prämienverbilligung

Wer in wirtschaftlich bescheidenen Verhältnissen lebt, hat Anspruch auf Prämien­verbilligung. Ab 2021 gelten im Kanton Zürich neue Regelungen.    

Wer hat Anspruch?

Voraussetzungen

Ob jemand im Kanton Zürich Anspruch auf Prämien­verbilligung hat, hängt von vier Faktoren ab:

  • Wohnsitz im Kanton Zürich am 1. Januar des Auszahlungs­jahres
    Für Zugezogene aus einem anderen Kanton besteht der Anspruch erst im Folge­jahr. Personen, die während des laufenden Jahres aus dem Ausland zuziehen, haben ab dem Monat der Antrags­stellung Anspruch auf Prämien­verbilligungen.
  • steuerbares Gesamt­einkommen
  • steuerbares Gesamt­vermögen
  • Familien­verhältnisse

Im Kanton Zürich ermitteln die Gemeinde­steuerämter aufgrund der Steuer­faktoren den Anspruch auf Prämien­verbilligung. Die SVA Zürich informiert im Juli alle Kundinnen und Kunden automatisch, die im Folgejahr eine Prämien­verbilligung erhalten.

Wer Ergänzungs­leistungen bezieht, muss sich nicht anmelden. Die SVA Zürich überweist die regionale Durchschnitts­prämie direkt an die Krankenkassen.

Sozialhilfe­bezügerinnen und –bezüger erhalten bereits Beiträge an die Kranken­versicherung. Ein zusätzlicher Anspruch besteht nicht.

Leistung

Wie hoch ist die Prämienverbilligung?

Die Höhe der Prämien­verbilligung hängt ab vom steuerbaren Gesamt­einkommen, vom Wohn­ort und vom Alter. Die Prämien­verbilligung darf nicht höher sein als die Jahresprämie für die obligatorische Kranken­versicherung. Ist sie höher, müssen die Krankenkassen die übersteigenden Beträge der SVA Zürich zurückerstatten. 

Wie hoch ist die regionale Durchschnittsprämie?

Wer Ergänzungs­leistungen zur AHV- oder IV-Rente bezieht, erhält automatisch eine Prämien­verbilligung. Der Betrag in Höhe der regionalen Durchschnitts­prämie wird direkt der Krankenkasse überwiesen. Die Höhe bestimmt der Bund im Herbst 2019.

Übersicht der Prämienregionen

Region 1: Stadt Zürich

Region 2: Adliswil, Dietikon, Dietlikon, Dübendorf, Egg, Erlenbach, Fällanden, Greifensee, Herrliberg, Hombrechtikon, Horgen, Kilchberg, Kloten, Küsnacht, Männedorf, Maur, Meilen, Mönchaltorf, Oetwil am See, Opfikon-Glattbrugg, Regensdorf, Richterswil, Rümlang, Schlieren, Schwerzenbach, Stäfa, Thalwil, Uetikon am See, Urdorf, Uster, Volketswil, Wädenswil, Wallisellen, Wangen-Brüttisellen, Winterthur, Zollikon, Zumikon

Region 3: übrige Gemeinden

Höhe der regionalen Durchschnittsprämie 2020

Anmeldung

Vorgehen

Wer im Jahr 2020 Anspruch auf Prämien­verbilligung hat, erhält bis Ende Juli 2019 von der SVA Zürich automatisch ein vorgedrucktes Antrags­formular. Dieses Formular ist vollständig ausgefüllt und unterschrieben innert zwei Monaten der SVA Zürich zurückzuschicken.

Trotz Anspruch kein Antragsformular erhalten?

Wer trotz Anspruch auf Prämien­verbilligung bis Ende Juli 2019 kein Antragsformular erhalten hat, wendet sich bitte in der Wohn­gemeinde an die zuständige Stelle für Prämien­verbilligung. Wer in der Stadt Zürich wohnt, kann den Anspruch bei den geltend machen. Personen, die in der Stadt Winterthur ihren Wonsitz haben, melden sich in der

Auszahlung

Die SVA Zürich überweist die Prämien­verbilligung direkt der Krankenkasse. Diese zieht den Betrag von den laufenden Prämien­rechnungen ab.  

Wechsel der Krankenkasse

Ein Krankenkassen­wechsel muss der SVA Zürich nicht mitgeteilt werden. Die alte Krankenkasse informiert die SVA Zürich direkt, und die Prämien­verbilligung wird automatisch an die neue Krankenkasse überwiesen.   

Weitere Informationen

Kontakt

Footer